Verzögerungen im Planungsablauf [ https://www.hoai.de/forum/viewtopic.php?TopicID=3115 ]


lej-la
09.11.2018 at 15:36 Uhr
Verzögerungen im Planungsablauf

Zeitliche Verschiebungen im Planungsprozess stellen keine Seltenheit dar. Wenn eine Planung jedoch um 1 oder gar 2 oder mehr Jahre unterbrochen wird - wie im vorliegenden Fall und aus Gründen, die der Planer nicht zu vertreten hat - müssten m.E. auch Anpassungen des Honorars zwangsläufig sein - sagt mir mein 'gesunder Menschenverstand'.
Gründe:
1.) eine so lange zeitliche Unterbrechung bedeutet einen gewissen Mehraufwand, um sich wieder ins Thema einzuarbeiten und
2.) die ehedem in der Entwurfsphase prognostizieren anrechenbaren Baukosten können - insbesondere bei den sich aktuell sehr dynamisch entwickelnden Baupreisen - wohl kaum mehr als auskömmlich angesehen werden. Was wiederum die Frage aufwirft, ob diese nicht auf die aktuelle Situation angepasst werden müssten, womit dann natürlich auch eine Honoraranpassung verbunden wäre.
Lassen sich diese Gedanken in irgendeinem Punkt aus der aktuellen HOAI , den ich gerade nicht sehe, ableiten.

kurze Sachlage: anrechenb. Baukosten: ca. 2 Mio. €, Auftrag aus Mitte 2015, vereinbarter Planungszeitraum (einschl. BÜ): Ende 2017, Unterbrechung seit Ende 2016 (Übergabe LPh 3), Fortführungszeitraum der Planung: offen (vermutlich demnächst, denn der Bauherr möchte von mir jetzt bestätigt haben, dass der Vertrag "kostenneutral" bis Ende 2019 verlängert wird).

[Edited by lej-la on 09.11.2018 at 15:37 Uhr]

[Edited by lej-la on 09.11.2018 at 15:37 Uhr]

[Edited by lej-la on 09.11.2018 at 15:38 Uhr]




lej-la
12.11.2018 at 13:39 Uhr
Re: Verzögerungen im Planungsablauf

... ok, ich sehe gerade, dass wir das Thema erst vor Kurzem hatten...




 

Kontakt | HOAI-Forum.de

Powered by: tForum tForumHacks Edition b0.92p6
Originally created by Toan Huynh (Copyright © 2000)
Enhanced by the tForumHacks team.

 
  Mail H i l f e Impressum mpressum

(c) 1997 - 2019 HHH GbR