Bauleitung gem. LBO [ https://www.hoai.de/forum/viewtopic.php?TopicID=389 ]


Member
05.03.2005 at 14:19 Uhr
Bauleitung gem. LBO

Hallo,
ich bin seit kurzem freiberuflicher Bauingenieur und habe in den letzten Jahren genügend Erfahrungen als verantwortlicher Bauleiter in einem großen deutschen Baukonzern gesammelt.
Zur Zeit habe ich eine Anfrage eines Bauträgers bezüglich der Übernahme der Bauleitung für die zu erstellenden Objekte. Offensichtlich wird jedoch nur die Abnahme der einzelnen Gewerke benötigt, sowie die Benennung als verantwortlicher Bauleiter gem. LBO. Es ist noch anzumerken, daß die Baustellensicherung, Straßensicherung oder -absperrung auf den Bauherrn verlagert wird.
Der verantwortliche Bauleiter gem. LBO übernimmt Aufgaben der Bauaufsichtsbehörde. Somit ist er für die Sicherheit auf der Baustelle verantwortlich. Eine Überwachung der Leistung der beauftragten Firmen ist nicht Bestandteil dieser Bauleitererklärung.
Meine Frage:
Inwieweit bin ich für die durch den Bauherrn zu erbringende Vorleistungen, z.B. Baustellensicherung verantwortlich?
Wenn die Abnahme im Auftrag und ihm Namen des Bauträgers erfolgt, bin ich dann persönlich zum Schadenersatz verpflichtet, wenn ich einen Mangel nicht erkannt habe?
Was halten Sie für ein angemessenes Honorar? Die Leistung entspricht nicht der Lph 8 der HOAI. Rechnungsprüfung etc. sind in der gewollten Leistung nicht enthalten. Enthalten sind 5 Einzelabnahmen und eine Endabnahme sowie die Bauleitererklärung nach LBO.
Ich bitte um Ihre fachkundige Stellungnahme. Bitte schnell, da ich Anfang der 10.Kw ein Angebot abgeben soll. Vielen Dank.




C.Zeh
05.03.2005 at 15:28 Uhr
Re: Rechnungsprüfung

Als Fachmann hast Du immer die Verantwortung: wie willst Du bei einer Abnahme eine mängelfreie Ausführung unterschreiben, wenn Du vorher nicht auf der Baustelle warst ??
Und dann willst Du dafür deinen Rücken hinhalten ?? Der Bauträger benötigt doch offensichtlich einen Baufachmann, um seinen Kunden das Geld aus der Tasche zu locken, anders kann ich mir das nicht vorstellen.
Eine Fertigstellungsbescheinigung bei Abschluß der Baumaßnahme ist etwas ganz anderes als Abnahmen mit den Gewerken.
Bei Leistungen, die Sache des Bauherren sind, solltest Du in deinem Vertrag eine Regelung treffen, wer die Dinge koordiniert. Kommt er seinen Verpflichtungen nicht nach und hat sie dir auch nicht übertragen, dann schriftlich sofort darauf hinweisen. Denk immer daran: Der Fachmann bist du, auch wenn einer mit dem Auto in die ungesicherte Baustelle fährt.




Member
05.03.2005 at 16:52 Uhr
Re: Bauleitung gem. LBO

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Die Risiken sind mir bewußt und dementsprechend werde ich einen Vertrag aufsetzen.
Wichtig ist: Der verantwortliche Bauleiter nach LBO ist nicht mit dem Bauüberwacher (Bauleiter) nach HOAI gleichzusetzen. Natürlich lassen sich hierbei aber keine eindeutigen Grenzen ziehen. Mein Problem ist eher ein angemessenes Honorar zu finden. Natürlich ist für o.g. Leistung die Lph 8 der HOAI anzuwenden. Jedoch überlege ich aufgrund der kurzen Bauzeit ob dieses Honorar angemessen ist. Im Prinzip schon, denn die HOAI unterscheidet nur nach den anrechenbaren Kosten jedoch nicht nach Dauer der Ausführung. Die Honorarermittlung ist vor allem in der heutigen wirtschaftlichen Situation sehr schwierig. Gibt es eine Lösung? Ansonsten muß der Bauträger in den sauren Apfel beißen und die üblichen Kosten gemäß HOAI tragen. Aber, bekomme ich auch den Auftrag und die Folgeaufträge.
Ich will und werde natürlich keine Preise verlangen, die nicht unserem Stand entsprechen. Es gibt genug schwarze Schafe, die sich Baubetreuer nennen und mit unqualifizierten Leistungen die Bauherren schröpfen.




 

Kontakt | HOAI-Forum.de

Powered by: tForum tForumHacks Edition b0.92p6
Originally created by Toan Huynh (Copyright © 2000)
Enhanced by the tForumHacks team.

 
  Mail H i l f e Impressum mpressum

(c) 1997 - 2020 HHH GbR