Navigation
Home
HOAI Software
  KOBOLD HONORAR
Controlling Software
  KOBOLD CONTROL
  KOBOLD CONTROL SB
Veranstaltungen
  HOAI 2013-Seminar
  Haftungs-Seminar
  Vergaberechts-Seminar
  Praktikerseminar VOB
  Kostenplanungs-Seminar
Planerrechts-Report
HOAI Forum
HOAI Rechner
Newsletter
Expertenliste
  Rechtsanwälte
  Honorarsachverständige
  Bausachverständige
  Architekten/Ingenieure
Gesetze
  HOAI 2013
  HOAI 2009
  HOAI 2002
  Honorartafeln
  BGB (bis 2017)
  BGB (ab 2018)
  VOB
Recht
  Aktuell
  Honorarrecht
  Haftungsrecht
  Urteile
Links
Literatur
Kontakt
  Feedback
  Datenschutzerklärung
  Impressum
 

 

  HOAI.de - Forum
Home | Registrieren | Hilfe | Überblick | | Suchen | PM | Profil
 
 

Ankündigungen: Willkommen im Forum von HOAI.de. Für die Teilnahme an diesem Forum gelten unsere Nutzungsbedingungen.


Dieses Thema drucken Thema drucken
HOAI.de - Forum : Honorarberechnung nach HOAI : Recht auf Prüfexemplar
Neues Thema erstellen Neue Umfrage erstellen Antworten auf den Beitrag
Beitrag von Nachricht
maszstab
Level: Jr. Member
Beiträge: 6
Registriert seit: 24.08.2018
IP: Logged
icon Recht auf Prüfexemplar

Liebe Forumsbeteiligte,

viele von Ihnen werden die Situation kennengelernt haben, dass der Auftraggeber Ihre Honorarrechnungen gekürzt hat oder Sie selbst Rechnungen der ausführenden Firmen korrigieren mussten.

1. Hat der Auftragnehmer ein Anrecht auf ein Prüfexemplar, damit er die Kürzung nachvollziehen und gegenüber Finanzamt/Wirtschaftsprüfer nachweisen kann?

2. Darf der AG eine Rechnung überhaupt kürzen und einen anderen Betrag auszahlen? Schließlich machen dann Rechnungssteller und Rechnungsempfänger einen andere Mehrwertsteuer gegenüber dem Finanzamt geltend.
Wir wollen mal nicht glauben, dass SAP aus gesetzlichen Gründen keine Änderungen an Rechnungen akzeptiert.
Gibt es hierzu gesetzliche Regelungen?

3. Klar ist, dass der Auftraggeber verpflichtet ist, den unstrittigen Honorar-/Werklohnanspruch zu zahlen. Der muss jedoch nicht immer dem Rechnungsbetrag entsprechen. Was steht höher: das BGB oder das Steuerrecht?

Ich suche eine klare Linie, die man auch z.B. in Verträgen festhalten kann und freue mich auf Ihre Antworten.

mit herzlichen Grüßen aus Aachen
Stefan Winges



____________________________
Stefan Winges
Dipl.-Ing. Architekt
Vertragsmanagement

11.01.2019 at 12:50 Uhr
View Profile Send Private Message to User Send Email to User Posts aller User zeigen Antwort mit Zitat
fdoell
Level: Moderator
Beiträge: 2288
Registriert seit: 10.01.2003
IP: Logged
icon Re: Recht auf Prüfexemplar

Zu 1. Ob ein formales Recht dazu besteht, müsste ein Jurist sagen. Da ein Planungsvertrag aber ein Kooperationsvertrag ist und der Planer natürlich wissen will, warum ein AG von dem berechneten Honorar abweicht, ob ein Rechenfehler vorliegt oder er die Leistungserbringung anders sieht oder gar eine Aufrechnung vornimmt, sollte der Planer natürlich wissen und deshalb ein Prüfexemplar als Rücklauf erhalten. Ich wüsste keinen Grund, warum der AG das nicht tun sollte, es geht schließlich nur um einen Scan oder ein paar Kopien.

Zu 2. Natürlich muss ein AG die Rechnung prüfen und das Ergebnis ändern, wenn es aus seiner Sicht falsch ist. Steuerrechtlich sind immer die IST-Zahlungen relevant. Bei einer ist-Versteuerung des Planers (also wenn er erst nach Geldeingang die Zahlung verbucht und die vereinnahmte Umsatzsteuer abführt) kennen dann gleich beide Seiten und beide Finanzämter dieselbe Zahl. Bei einer Soll-Versteuerung (also wenn der Planer bereits aufgrund einer Rechnungsstellung die erwartete Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen muss) und Rechnungsänderung muss der Rechnungsbetrag bei der nächsten Anmeldung korrigiert werden, so dass die zunächst zuviel abgeführte Steuer rechnerisch "wieder vom Finanzamt erstattet" (i.d.R. aber mit anderen Zahlungen verrechnet) wird. Näheres erklärt Ihnen Ihr Steuerberater. Was die Fa. SAP damit zu tun hat, müssten Sie näher erläutern.

Zu 3. ist die Frage nicht verständlich. Inwiefern sind denn BGB und Steuerrecht unterschiedlich berührt, wenn ein Rechnungsbetrag nach Prüfung geändert wird? Ggf. sollten Sie diese Frage auch Ihrem Steuerberater stellen oder sie in einem Steuerforum einbringen - in diesem HOAI-Forum geht es mehr um die Honorarhöhe als solche.

____________________________
Herzliche Grüße
Friedhelm Doell
Beratender Ingenieur
HOAI-Sachverständiger
www.doellconsult.de

11.01.2019 at 16:31 Uhr
View Profile Send Private Message to User Send Email to User Visit Homepage Posts aller User zeigen Antwort mit Zitat
HOAI.de - Forum : Honorarberechnung nach HOAI : Recht auf Prüfexemplar Neues Thema erstellen Neue Umfrage erstellen Antworten auf den Beitrag
:


Login? Username: Passwort: Passwort vergessen ?
Forum Eigenschaften:
Wer kann neue Beiträge erstellen ? Administrator, Moderator, Sr. Member, Member, Jr. Member
Wer kann auf Beiträge antworten ? Administrator, Moderator, Sr. Member, Member, Jr. Member
Wer kann Beiträge lesen ? Administrator, Moderator, Sr. Member, Member, Jr. Member, Gast
HTML An ? no
UBBC An ? yes
Wortfilter ? no
 

Kontakt | HOAI-Forum.de

Powered by: tForum tForumHacks Edition b0.92p6
Originally created by Toan Huynh (Copyright © 2000)
Enhanced by the tForumHacks team.

 
  Mail H i l f e Impressum mpressum

(c) 1997 - 2019 HHH GbR