Skip to content

HOAI-Forum

Benachrichtigungen
Alles löschen

Kostenberechnung deutlich über vereinbartem Budget  


parallelwelt
(@parallelwelt)
Neues Mitglied
Beigetreten: Vor 3 Wochen
Beiträge: 3
Themenstarter  

Was ist die Berechnungsgrundlage bei einer deutlichen Überschreitung des verabredeten Budget nach Kostenberechnung ( + 25% )

Kann trotzdem Lph 3 nach Kostenberechnung abgerechnet werden?


Zitat
FLEMING.CONSULTING.
(@alexander-fleming)
Eminentes Mitglied
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 36
 

Guten Abend @parallelwelt,

ich gehe davon aus, dass es sich bei der Frage um die Berechnungsgrundlage für das Honorar handelt?

Wenn ich die Ausführung richtig verstanden habe, dann wurde zuvor ein Budget festgelegt. Die Höhe der Kostenberechnung übersteigt das Budget um 25 %?

Nach § 6 Abs. 1 I HOAI 2021 (so wie auch § 6 Abs. 1 Satz 1 HOAI 2013=aF) ermittelt sich das Honorar für die Leistungsbilder der Teile 3 und 4 (ich gehe davon aus, dass es bei der Frage um diese geht) nach den anrechenbaren Kosten des Objekten, die widerrum auf der Grundlage der Kostenberechnung ermittelt werden. Bei einem Vertrag, dem die HOAI zugrunde liegt, stellt die Kostenberechnung die Berechnungsgrundlage für die anrechenbaren Kosten und somit leztendlich das Honorar dar. 

FLEMING.CONSULTING.
Sachverständigenbüro für Honorare & Leistungen der Architekten und Ingenieure (HOAI)
Mobil: 0157-75703987
Mobil: 0178-2050704
E-Mail: info@fleming-consulting.de
Web: www.fleming-consulting.de


AntwortZitat
Mitglied
(@mitglied)
Aktives Mitglied
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 9
 

Guten Morgen parallelwelt,

haben Sie eine Baukostenobergrenze schriftlich vereinbart? Dann hätte ich entsprechende Rechtsprechung, die helfen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Mitglied


AntwortZitat
fdoell
(@fdoell)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 17
 

Ich denke mal, das Problem hätte eher auftauchen müssen: am Ende der Vorplanung. Wenn ein Planer HOAI-Grundleistungen abarbeitet, macht er am Ende der Vorplanung eine Kostenschätzung und einen Vergleich mit den Kostenvorgaben. Seit der HOAI 2013 gehört zu den Grundleistungen auch eine Zusammenfassung, Erläuterung und Dokumentation der Ergebnisse der Vorplanung. Haben Sie die? Die müsste mit dem Bauherren besprochen worden sein, bevor der die Vorplanungsvariante als Entwurf weiter ausarbeiten lässt.

Wenn das nicht der Fall ist, gehen Sie zurück auf LOS, d.h. auf das Ende der Vorplanung, lassen sich die Dokumentation und den Vergleich mit der Kostenvorgabe schriftlich vorlegen und besprechen Sie erstmal, was es da zu besprechen gibt. Und dann entscheiden Sie, ob Sie den Entwurf so lassen wie er jetzt ist (mit höherem Budget) oder ob der Planer sich an Ihre Vorgaben hält und erstmal die Vorplanung und dann den Entwurf daran anpasst.

Wenn die Kostenschätzung noch gestimmt hat und erst in der Kostenberechnung die höheren Kosten aufgetaucht sind, ist der Planer ebenfalls erklärungspflichtig: was hat sich geändert? Ansonsten weiter wie zuvor beschrieben.

Tipp für alle Leser:

Wenn Sie HOAI-Grundleistungen vergeben, holen Sie sich den HOAI-Text und lesen Sie mal durch, was der Planer alles zu machen hat. Wenn er was auslässt, fordern Sie ihn auf das nachzuliefern, bevor er in spätere Leistungsphasen entschwindet...

Mit herzlichen Grüßen
Friedhelm Doell
ö.b.v. HOAI-Sachverständiger
doell@doellconsult.de


AntwortZitat
Teilen: